Aktuelles

Unterrichtsthema "Wolf und Hund"


Bewertung der Schüler Original Text:

Liebe Familie Meinert, noch einmal vielen Dank für euren Besuch vor den Faschingsferien.

Die Kinder haben aus den Schulstunden mit euch Experten sehr viel mitnehmen können.

++ Die Schülerinnen und Schüler waren von dem Hundedummy begeistert. Mit seiner Hilfe konnte sehr gut veranschaulicht werden, wie sie sich einem fremden Hund in Absprache mit dem Besitzer nähern sollten.

++ Wertvoll war außerdem, dass ihr die Sicht des Hundes immer wieder thematisiert habt. Vielen Kindern war nicht bewusst, wie ein Hund das Verhalten des menschlichen Gegenübers wahrnimmt (Beute? Neugierde? Bedrohung?)

++ Ein Dankeschön soll ich auch von den Kindern ausrichten. Ihr seid so verständnisvoll auf die Ängste vor Hunden eingegangen. Ich glaube auch, dass sie sich jetzt auch eher trauen, Unsicherheiten mit ihren Eltern oder Freunden zu kommunizieren, weil sie verstanden haben, dass ein 'Zwicken' nichts Harmloses ist.

++ Die Regeln fand die 3f sehr toll, da bildlich dargestellt und einfach zu verstehen. o Die Kinder hätten sich gewünscht, dass das Verhalten zwischen mehreren Hunden nicht am Dummy, sondern mithilfe eines weiteren Videos gezeigt worden wäre. o Außerdem ist den Schülern aufgefallen (Was ich selbst so nicht gemerkt habe.), dass Sie, Herr Meinert wohl den meisten Redeanteil hatten. Die Kinder hatten den Tipp, dass ihr euch noch mehr abwechselt. o Zuletzt hatte sich die 3f überlegt, dass es schön gewesen wäre, mehr in Bewegung oder in einer 'weiteren Sozialform' machen zu dürfen.

Unser Fazit: Noch mehr auf die Prävention vor der Anschaffung eines Hundes einzugehen bzw. Kurse für Kinder und deren Eltern im Umgang mit dem Hund zu fokussieren. Auch in den Unterricht vielmehr mit einfließen lassen.

Zurück


Beitrag vom 22.03.20